Das Braunschweiger Start-up Devices and Systems
ist unternehmerisch auf dem Vormarsch.
DH Gebauer art
Nicht erst seit gestern gilt Braunschweig vor allem im Bereich IT und Technik als hervorragendes Pflaster für Gründer. Die Region bietet eine florierende Start-up-Szene und ein dynamisches Netzwerk aus Förderern, Unterstützern und Pionieren. Dies zu Nutze gemacht haben sich im letzten Jahr auch die beiden Jungunternehmer Dirk-Ulrich Schmallopke und Klaas Riegelwicht, als sie ihr Start-Up Devices and Systems zur Entwicklung digitaler und analoger Solutions auf den Weg brachten. Mit ihrem Unternehmen haben sie sich zur Aufgabe gemacht, die erstklassigen Possibilities des Standorts zu nutzen und sich strategisch am Markt zu positionieren. SUBWAY-Technik-Experte Frank Frank traf die hungrigen Entrepreneure in ihrer Manufaktur im Amusement-Park, Kasperallee 1 - 3.
„Solution oriented strategies, innovative digital experiences and bowel evacuation“ lautet das Credo von Klaas Riegelwicht, Founder und Head of Defecation bei „Devices und Systems“. Riegelwicht agiert als treibende Kraft im Unternehmen und ist in der Gründerszene kein unbeschriebenes Blatt. EinsenUndNullen das Fachmagazin für IT-Entrepreneurship listete ihn im vergangenen Jahr im Ranking der hundert größten Nullen in den Top Ten, seine
Service-Applikation „PApp, die Altpapier-App“ wird vom renommierten Entwickler-Journal Apparillo in der Kategorie „Innovationen zum Verschonen“ geführt.
„Wir atmen Innovationskultur“, erläutert Riegelwicht das Rezept seines Erfolges, „Slip and fall, Knack und Back, das sind die Prinzipien, nach denen wir unser Unternehmen führen, dabei besinnen wir uns auf unsere drei Kernkompetenzen Interweb, Kabelbrand und Floppydisk“.

Partner und Co-Founder Dirk Schmallopke agiert im Unternehmen als innovativer Impulsgeber und hat den Erfindergeist quasi mit der Muttermilch aufgesogen. Sein Großonkel Friedrich Charles Klebesack ist Inhaber des Patents für den Elektroknauf und die Spülsäge, zwei wegweisende technische Innovationen des 20. Jahrhunderts.

Zur Zeit sucht man bei Systems und Devices einen Finanzierungspartner für anstehende Projekte. In Zusammenarbeit mit dem schweizer Gründernetzwerk Grindr wollen die beiden Digital Pioneers einen fahrradfahrenden Zirkuselefanten mit einer aus nachwachsenden Rohstoffen produzierten Silvesterrakete auf die dunkle Seite des Mondes schießen. Ein Vorhaben mit Symbolcharakter, denn neben der Erschließung neuer Märkte soll von dem Vorhaben ein positiver Effekt auf das kollektive soziale Gewissen ausgehen. Social Entrepreneurship nennt sich das, erklärt uns Gwendolyn Fichtelmeier vom Braunschweiger Dezernat für Angelegenheiten. Sie sieht in Schmallopke und Riegelwicht zwei aufregende Player, die den Gründergedanken leben und mit ihrem Pioniergeist und Know-how dem Standort Braunschweig im internationalen Vergleich noch mehr Relevanz verleihen können. Auch wir trauen den beiden sympathischen Machern den ganz großen Wurf zu.

Text und Grafik Sven Gebauer

User Rating: 0 / 5

instagram

subway_magazin
Da ist sie endlich, die Juni-SUBWAY! ☀️ . Dieses… https://t.co/UZRcC53ylr
subway_magazin
Am 19. Mai eröffnet die… https://t.co/0NiD5aKEtn
Follow subway_magazin on Twitter

SUBWAY Newsletter

 

Mit SUBWAY verpasst Du kein Event mehr in Braunschweig und der Region. Hol Dir unseren Newsletter!

Kontakt

SUBWAY – Eine Region, ein Magazin

#Redaktion

oeding magazin GmbH
Erzberg 45
38126 Braunschweig

Telefon: 0531-48015-134
Telefax: 0531-48015-79
E-Mail: info@subway.de