Christoffer „Totte“ Nyman im Interview |

Seit 2016 ist Totte bei der Braunschweiger Eintracht verpflichtet. Dort mauserte sich der Mittelstürmer und schwedische Nationalspieler
innerhalb kürzester Zeit zum Publikumsliebling. Wir sprachen mit Nyman während seiner Verletzungspause über seinen Heimatverein,
Weihnachtstraditionen und das Braunschweiger Platt.

Hallo Christoffer, wie geht es dir?
Mir geht es gut, ich komme gerade vom Training. Es fühlt sich gut an, den Tag so zu starten.

Aktuell kurierst du einen Muskelfaserriss aus. Wie trainiert man, wenn man verletzt ist?
Heute hatte ich zum Beispiel eine Behandlung, die aus Massage und Ultraschall bestand. Danach war ich 30 Minuten joggen.

Du spielst schon Fußball, seit du fünf bist. Wie würdest du dich auf dem Spielfeld beschreiben?
Ich würde mich als loyalen Spieler beschreiben, der viel läuft. Ich versuche immer, zu kämpfen und dem Team zu helfen. Und ich mag es, Tore zu schießen. (lacht)
Du spielst im schwedischen Nationalteam, konntest aber bei der WM-Qualifikation gegen Italien wegen deiner Verletzung nicht teilnehmen. Wo hast du dir die Spiele angeschaut?
Die Spiele habe ich zu Hause mit meiner Freundin geschaut. Es waren zwei gute Matches. Es war besonders schwer, auswärts gegen Italien zu spielen, und dass wir uns gegen so eine starke Nation für die Weltmeisterschaft 2018 qualifiziert haben, ist natürlich der Wahnsinn.
Gibt es Gemeinsamkeiten zwischen deinem Heimatverein IFK Norrköping und Eintracht?
Die Clubs und die Atmosphäre sind sich sehr ähnlich. Alle stehen sich sehr nah und es herrscht eine gute Stimmung. Vielleicht ist Norrköping nicht der größte oder reichste Verein in der Liga, aber er hat Charme. Mit guter Mentalität wird immer versucht, zu kämpfen und weiterzumachen.

Du passt also perfekt nach Braunschweig?
Ich denke, ja.

Du sprichst ja schon ein bisschen Deutsch. Wusstest du, dass es einen Braunschweiger Dialekt gibt?
Ja, ich habe davon gehört, dass es in Deutschland ganz verschiedene Dialekte gibt. Der Bayerische soll besonders komisch sein. (lacht)

Kennst du Braunschweigische Wörter? Was könnte zum Beispiel der Begriff „Hasenbrot“ bedeuten?
Ein Brot aus Hasen? Das ist eklig. (lacht)
So wird hier ein geschmiertes Brot vom Vortag genannt. Der Begriff klang einfach leckerer und spannender für jemanden, der das Brot am nächsten Tag essen sollte. Wirst du Weihnachten in Schweden feiern? Was sind eure Rituale?
Ja, ich werde zu Hause in Norrköping sein. Ich freue mich schon darauf, mit meiner Familie und meinen Freunden zu feiern. Wir haben einige Traditionen, fahren viel herum und besuchen Verwandte. Es gibt drei oder vier Stopps aber am Ende des Abends sind wir wieder zu Hause. Wir essen jedes Jahr dasselbe: Köttbullar und Omeletts und etwas Janssons Frestelse (ein Kartoffel-Sardellengratin; Anm. d. Red.), wofür ich den deutschen Begriff nicht weiß. Meine Großeltern kochen.

Wirst du auch den Braunschweiger Weihnachtsmarkt besuchen?
Ja, meine Freundin liebt es, dort zu sein. Im vergangenen Jahr war sie ganz verrückt danach. Sie wird mich wieder dorthin schleifen. (lacht) Aber der Weihnachtsmarkt ist wirklich sehr schön. Ich habe im Gegensatz zu meiner Freundin noch nicht viel von dem Essen probiert. Ich mochte die Atmosphäre sehr. So etwas gibt es bei uns in Schweden nicht.

Vielen dank für die ersten sechs monate der saison!

Spielst du eSports wie FIFA oder kickerst du manchmal?
Ja. Im Moment spiele ich FIFA und 2K, also Basketball. Ich zocke echt gerne. Kickern habe ich mal versucht, aber ich bin so schlecht. Das macht keinen Spaß. (lacht)

In einem Interview hast du mal gesagt, dass du Candy Crush spielst. Bei welchem Level bist du?
Das Problem ist, dass ich ein neues Handy habe und noch mal ganz von vorne anfangen musste. Jetzt bin ich bei Level 1068. Ich spiele schnell.

Bald ist Winterpause und ihr trainiert im sonnigen Spanien. Worauf freust du dich besonders?
Natürlich freue ich mich auf die Wärme und darauf, nicht im Kalten oder im Schnee trainieren zu müssen. Außerdem ist es eine gute Gelegenheit, das Team noch besser kennenzulernen. Da wir zu zweit auf den Zimmern sind und allgemein viel Zeit miteinander verbringen, wird das, denke ich, auch sehr gut gelingen.

Was sind deine Pläne für 2018?
Das Wichtigste ist für mich im Moment, meine Verletzung auszukurieren. Das ist der Fokus. Danach werden wir sehen.

SP Nyman DSC 0948 Vorschau Art

Möchtest du zum Schluss deine Fans grüßen?
Natürlich. Vielen Dank für diese ersten sechs Monate der Saison! Die Eintracht-Fans sind toll. Sie unterstützen uns sogar, wenn das Ergebnis mal nicht so gut war. Das ist phantastisch. Ich hoffe, das wird auch nächstes Jahr wieder so sein. Die Fans sind der Wahnsinn.

Text: Katharina Holzberger
Fotos: Evelyn Waldt

User Rating: 0 / 5

twitter

subway_magazin
Beim Kunstmarkt der HBK. 🖼 Vorbeischauen lohnt! . #braunschweig #uni #hbk #hbkbraunschweighttps://t.co/Lx2mR8VPI5
subway_magazin
Wir checken erstmal die Lage. Welche Stände sind neu, wo gibt es den besten Glühwein und warum… https://t.co/NpFZBoz1mw
Follow subway_magazin on Twitter

SUBWAY Newsletter

 

Mit SUBWAY verpasst Du kein Event mehr in Braunschweig und der Region. Hol Dir unseren Newsletter!

Kontakt

SUBWAY – Eine Region, ein Magazin

#Redaktion

oeding magazin GmbH
Erzberg 45
38126 Braunschweig

Telefon: 0531-48015-134
Telefax: 0531-48015-79
E-Mail: info@subway.de

Durch Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen über Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.