American Football

Raumgewinn und Raumverteidigung unter Körpereinsatz. Wir erklären euch gemeinsam mit den LIONS II das großartige Spiel. Und: Keine Angst, Football ist wirklich einfach zu verstehen.

lionsii0705 03
DAS SPIELFELD
Das Spielfeld beim American Football ist 100 Yards lang und 53,3 Yards breit. Es wird in zehn Abschnitte zu jeweils zehn Yards unterteilt. Kurzer Check mit dem Taschenrechner: 10 x 10 = 100, passt! Ein Yard ist umgerechnet knapp 0,9 Meter. Also ist das Feld 91,4 x 48,7 Meter groß. Am Ende jeder Seite des Spielfeldes gibt es eine zehn Yards lange Endzone.

DAS SPIEL
Ziel des Spiels ist es, den Football in die Endzone des Gegners zu bringen und das gegnerische Team daran zu hindern, seinerseits den Ball in die eigene Endzone vordringen zu lassen. Ist nicht so schwer, oder?

Nach jedem Spielzug wird die Uhr gestoppt und erst wieder zum nächsten Snap oder Anpfiff der Referees gestartet. So kann ein Spiel schon mal etwas länger werden ...

DIE SPIELZÜGE
Ein Footballspiel findet in Spielzügen (Plays) statt. Ein Team startet in jeder Halbzeit den ersten Angriff.
Das verteidigende Team (Defense) bestimmt die Position des gegnerischen Angriffs (Offense) durch den „Kick-off“ und versucht, den Football soweit wie möglich in die gegnerische Spielfeldhälfte zu schießen und das gegnerische Team daran zu hindern, den Ball wieder weit zurückzutragen.
Dort wo der Ballträger gestoppt wurde, beginnt das Spiel. Das Angriffsteam hat jeweils vier Versuche, den Ball zehn Yards näher an die Endzone des Gegners zu bewegen. Hat das in vier Versuchen oder weniger geklappt, gibt es wieder vier Versuche für die nächsten Yards und so weiter.
Ob der Football durch nach vorne Laufen oder Werfen und Fangen bewegt wird, ist egal. Die Hauptsache ist, die Distanz wird überbrückt und man nähert sich der Endzone und damit auch den Punkten.
DIE PUNKTE
Im Football gibt es verschiedene Arten, Punkte zu erzielen. Für den berühmten Touchdown, also das Überschreiten der Goalline (Torlinie) mit dem Ball und damit Eindringen in die gegnerische Endzone, gibt es sechs Punkte.
Ein zusätzlicher Versuch, den Ball aus drei Yards zwischen die Goalposts (Torstangen) zu schießen, gibt einen zusätzlichen Punkt. Oder man versucht, den Ball aus drei Yards erneut in die Endzone zu bringen – das wäre eine Two-Point-Conversion, also zwei Punkte. Darüber hinaus hat man die Möglichkeit, aus dem Spielgeschehen, also ohne einen vorangegangenen Touchdown, den Ball zwischen die Torstangen zu schießen. Das ist ein sogenanntes Fieldgoal (Feldtor) und bringt drei  Punkte.

DAS WEITERE SPIELGESCHEHEN
Gelingt es nicht, in vier Spielzügen zehn Yards und damit einen neuen First Down (ersten Versuch) zu erzielen, bekommt der Gegner den Ball. Es gibt viele Möglichkeiten, einen Angriff zu beenden. Meist geschieht es, wenn der Spieler mit dem Ball ins Aus läuft oder von der Defensive zu Fall gebracht wird (Tackle).
Ist im vierten und letzten Versuch die Distanz zu groß, um sie in einem Spielzug überwinden zu können, kann sich die Offense entscheiden, den Ball soweit es geht wegzuschießen und den Gegner so daran zu hindern, den Ball zurückzutragen, um den Gegner in eine schlechtere Ausgangslage für seine nächsten Angriffsbemühungen zu bringen.

DIE SPIELZEIT
Ein Spiel besteht aus vier Vierteln zu je zwölf Minuten reiner, effektiver Spielzeit. Das heißt, nach jedem Spielzug wird die Uhr gestoppt und erst wieder zum nächsten Snap (ins Spiel bringen des Balles) oder Anpfiff der Referees (Schiedsrichter) gestartet. So kann ein Spiel schon mal etwas länger werden.


Ihr seid nun für das nächste Spiel mit den Grundlagen gewappnet.
Nächstes Mal steigen wir noch tiefer in die spezielle Materie des American Football ein.
Down. Set. HUT!
lionsii0705 04
2017 05 28 lions 01

Text: Lions II
Fotos: Fabian Uebe

User Rating: 0 / 5

SUBWAY Newsletter

 

Mit SUBWAY verpasst Du kein Event mehr in Braunschweig und der Region. Hol Dir unseren Newsletter!

Kontakt

SUBWAY – Eine Region, ein Magazin

#Redaktion

oeding magazin GmbH
Erzberg 45
38126 Braunschweig

Telefon: 0531-48015-134
Telefax: 0531-48015-79
E-Mail: redaktion@subway.de