Es ist nicht leicht, angesichts der Vielzahl beruflicher Möglichkeiten, eine für sich passende Ausbildung zu finden. „Einfach mal anfangen“ ist sicher ein wichtiger Schritt in Richtung Berufswahl. Dafür stellt die Stiftung Herzogin Elisabeth Hospital jetzt ihre Ausbildungsberufe vor.
Denn das Krankenhaus bietet mehr als nur eine Ausbildung in der Pflege.
HEH Fur Vorwort Fahnen HEH art
Rund 800 Mitarbeitende engagieren sich in der Stiftung Herzogin Elisabeth Hospital (HEH) für die Gesundheit ihrer Patient:innen. Daran beteiligen sich unterschiedlichste Berufsgruppen – neben der medizinischen und pflegerischen Versorgung auch Mitarbeitende in der Verwaltung, Technik und EDV. Nachwuchs auszubilden, stellt das HEH nicht nur auf zukunftssichere Beine. Das Traditionshaus kommt damit auch seiner gesellschaftlichen Verantwortung in einem der wachstumsstärksten Wirtschaftszweige nach, dem Gesundheitswesen. Und so bietet das HEH jährlich insgesamt rund 35 Ausbildungsplätze in neun Ausbildungsberufen an.
HEH Sina ATA art

Sina

Ausbildung zur Anästhesie-technischeN Assistentin (ATA)
2. Lehrjahr

Was sind deine Aufgaben und wie sieht dein Arbeitsalltag aus?
Meine Hauptaufgabe besteht darin, die Patient:innen vor, während und nach der Narkose zusammen mit den Anästhesisten und Anästhesistinnen zu betreuen. Das bedeutet, dass wir stets für das Wohl der Patient:innen sorgen, indem wir sie sowohl vor als auch während der Narkoseeinleitung psychisch und physisch unterstützen, um ihnen die für sie aufregende und gegebenenfalls angsteinflößende Situation zu erleichtern. Wir arbeiten stets mit den Anästhesisten und Anästhesistinnen zusammen im Team und assistieren ihnen bei sämtlichen Tätigkeiten, die rund um die Narkose anfallen. Ziel ist es, die Vitalwerte der Patient:innen während der OP jederzeit durch eine gute Überwachung aufrechtzuerhalten.

Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?
Ich habe bereits eine Ausbildung in der Tiermedizin absolviert und konnte dort einige Erfahrungen im Bereich der Chirurgie sammeln, was mein Interesse an der Anästhesie geweckt hat. Ich wollte mich noch einmal weiterbilden und weiterentwickeln und entschied mich deshalb für die ATA-Ausbildung. Hier beim Herzogin Elisabeth Hospital habe ich viel Verantwortung und kann täglich mit neuen Herausforderungen und unerwarteten Situationen rechnen – genau das reizt mich an diesem Beruf und macht ihn so spannend.

Welche Eigenschaften sollte man als ATA mitbringen?
Empathie und Einfühlungsvermögen, Verantwortungsbewusstsein und Gewissenhaftigkeit sowie medizinisches Interesse.
HEH AdobeStock 251700536 c New Africa art

Jessica
Ausbildung zur Personaldienstleistungskauffrau
2. Lehrjahr

Was sind deine Aufgaben?
Zu meinen aktuellen Aufgaben zählt unter anderem das Bewerbermanagement. Dort sichte und erfasse ich eingehende Bewerbungsunterlagen, die ich in Zusammenarbeit mit unseren einzelnen Fachbereichen bearbeite. Bei einer Zusage begleite ich den kompletten Einstellungsprozess bis zur Vertragsunterzeichnung. Andernfalls versende ich die entsprechenden Absageschreiben. Da wir eine eigene Berufsfachschule Pflege haben, bin ich auch dort im Auswahlverfahren der Auszubildenden involviert, das beispielweise ein Assessment-Center beinhaltet. Zudem bin ich Ansprechpartnerin – sowohl telefonisch als auch im persönlichen Kontakt – für Bewerbende und Mitarbeitende. Des Weiteren wirke ich mit bei der Erstellung von Gehaltsabrechnungen, Zeugnissen, diversen Schreiben, dem Führen von Personalakten und der Prüfung von Krankmeldungen und Urlaubsscheinen. Darüber hinaus erhalte ich im Laufe meiner Ausbildung Einblicke in die Finanzbuchhaltung und in das Finanzcontrolling. Weiterhin werde ich drei Monate bei einem externen Personaldienstleister die Zeitarbeitsbranche sowie das Headhunting kennenlernen.

Nenne drei Eigenschaften, die man für deinen Job mitbringen sollte.
Hohe Kommunikationsfähigkeit, Eigeninitiative und Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit sowie Spaß am Umgang mit Menschen.

Was gefällt dir an deiner Ausbildung besonders gut?
An meinem Ausbildungsberuf begeistert mich vor allem die Vielfältigkeit der Tätigkeiten. Jeder Tag ist abwechslungsreich gestaltet und durch den täglichen Kontakt zu Bewerbenden und Mitarbeitenden nicht vollends planbar. Auch ist das Arbeitsklima in der Personalabteilung sehr angenehm, da meine Kolleginnen und Kollegen sehr freundlich und hilfsbereit sind.
HEH Karina Pflegefachfrau art

Karina

Ausbildung zur Pflegefachfrau
2. Lehrjahr

Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?
Um einen aktiven Beitrag für Menschen in besonders schweren Lebenslagen leisten zu können, schlug ich den Berufsweg zur Pflegefachfrau ein. Es ist mir ein persönliches Bestreben, ihnen zu ihrer Genesung zu verhelfen. Die Nähe am Pflegeempfänger, das intensive Erlebnis gemeinsamer Erfolgsmomente und das zugleich zugesprochene hohe Maß an Verantwortung bestärken mich in meiner Berufswahl. Darüber hinaus eröffnet sich mir durch die generalistische Pflegeausbildung, die die fachlichen Schwerpunkte aus der Kranken-, Alten-, und Kinderkrankenpflege zu einem vielseitigen Berufsprofil zusammensetzt, ein breites Spektrum an individuellen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, wovon ich in Zukunft profitieren möchte.

Warum hast du dich für das Herzogin Elisabeth Hospital entschieden?
Durch die Teilnahme an der Bildungsmesse vocatium und einem absolvierten Schülerpraktikum im Bereich der Pflege durfte ich bereits im Jahr 2017 das HEH kennenlernen. Währenddessen begegneten mir die Mitarbeitenden des HEH stets mit Respekt, Toleranz, Freundlichkeit und auf Augenhöhe, wodurch eine familiäre Atmosphäre geschaffen wurde. Darüber hinaus strebt das HEH einen hohen Qualitätsanspruch an. Damit kann ich mich gut identifizieren und bin dankbar, im Rahmen meiner Ausbildung zur Pflegefachfrau diverse Qualifikationen erwerben zu dürfen.

Nenne drei Eigenschaften, die man für deinen Job mitbringen sollte.
Empathie kann in der verbalen als auch gestischen Kommunikation Sicherheit und Vertrauen beim Pflegeempfänger vermitteln. Eine gute psychische und physische Stabilität, um den Belastungen im Kontakt mit schwer kranken Pflegeempfängern standzuhalten. Organisatorisches Geschick, um den alltäglichen Anforderungen gerecht zu werden und einen reibungslosen Ablauf sicherzustellen.

HEH Kai Elektroniker f. Betriebstechnik art

Kai

Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik
2. Lehrjahr

Was sind deine typischen Aufgaben?
Zu meinen typischen Aufgaben gehören zum Beispiel Wartung und Instandhaltung von elektrischen Anlagen, Systemen und Geräten sowie Installations- und Montagearbeiten bei Umbauten in der Klinik. Eine sehr wichtige Aufgabe von uns ist auch unser First Line Service, indem wir Reparaturen beispielsweise in Patientenzimmern erledigen.

Warum hast du dich gerade für diesen Beruf entschieden?
Ich habe mich für diesen Beruf entschieden, weil ich gerne körperliche Arbeit absolviere und immer Abwechslung brauche.

Was gefällt dir an deiner Arbeit besonders gut?
An meiner Arbeit gefällt mir besonders das Arbeiten an großen Schaltschränken oder Maschinen gut und dass mich jeden Tag etwas Neues erwartet.
HEH AdobeStock 270590703 c ake1150 art

Stiftung Herzogin Elisabeth Hospital
Leipziger Straße 24
38124 Braunschweig

Kerstin Jentsch
- Personalleitung -
Fon: 0531 699-4201
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
HEH AdobeStock 52714301 c DragonImages art

Rabije

Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten (MFA)
1. Lehrjahr

Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?
Seitdem ich klein bin, ist es mein Traum, im Gesundheitswesen zu arbeiten. Ich wollte schon immer zur Gesundheit in der Gesellschaft beitragen.

Warum hast du dich für das HEH entschieden?
Ich bin durch meinen kleinen Bruder auf das HEH aufmerksam geworden, der hier Patient ist. Mit der Zeit ist mein Interesse am HEH gewachsen und es ist in meinen Augen ideal für meine Berufserfahrung.

Nenne drei Eigenschaften, die man für deinen Job mitbringen sollte.
Geduld, Teamfähigkeit und Lernbereitschaft.
HEH Said Fachinformatiker f. Systemintegration art
Said

Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration
3. Lehrjahr

Was sind deine Aufgaben?
Sobald ich meinen Rechner hochgefahren habe und alle wichtigen Programme gestartet sind, schaue ich mir die angelaufenen Probleme und Störungen in unserem Ticketsystem an und versuche, die Tickets abzuarbeiten. Zudem werde ich im gesamten Haus eingesetzt und helfe vor Ort, wie zum Beispiel im OP-Bereich, auf Station im Patientenzimmer, im Ärztehaus oder auch in der Küche. Ich unterstütze seit meiner Ausbildung die Hotline, die Administration von Rechnern und helfe inzwischen im Back-End-Bereich. Im Back-End-Bereich werde ich tiefer in die Systeme mitgenommen und lerne die Infrastruktur kennen, die von außen gar nicht wahrgenommen wird, aber die Grundlage für alle IT-Komponenten bildet. Meine Tätigkeiten sind vielseitig, ich habe einen abwechslungsreichen Arbeitstag und es gibt immer etwas zu tun.

Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?
Als Kind wurde ich durch das familiäre Berufsleben oft mit zur Arbeit genommen. Dadurch habe ich die Technik und Elektronik verschiedener Geräte kennengelernt. Irgendwann bekam ich einen Laptop, damit ich mich beschäftigen konnte. Mir wurde gezeigt, wie man ein Betriebssystem installiert, nach Treibern sucht und Fehler behebt. Nicht nur softwaretechnisch erhielt ich Einblicke; ich musste die Laptops auch reinigen, aufrüsten oder defekte Komponenten austauschen. Später hatte ich keine Laptops mehr, um die ich mich kümmern konnte und begann an PCs zu schrauben. Ich war echt fasziniert von der ganzen Technik und so entstand das Interesse an der Informatik und für diesen Beruf.

Nenne drei Eigenschaften, die man für deinen Job mitbringen sollte.
Technisches Interesse und Verständnis, um die Informationstechnik zu verstehen und die Vorgänge nachvollziehen zu können. Durchhaltevermögen, weil die Probleme der Informationstechnik einem die Nerven rauben können und man nicht aufgeben sollte, bis das Problem behoben ist. Teamfähigkeit: Sobald man an größeren Projekten beteiligt ist, arbeitet man im Team und ist nicht auf sich alleine gestellt.
HEH Stefan Kfm.f.Buromanagement art

Stefan

Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement
3. Lehrjahr

Was sind deine Aufgaben?
Da ich im HEH während meiner Ausbildung rotiere, also in verschiedene Abteilungen reinschnuppere, können die Aufgaben sehr unterschiedlich sein. Zu den allgemeinen Aufgaben zählen Telefonate führen, E-Mails schreiben und Akten kopieren, sortieren und digitalisieren. In der Finanzbuchhaltung, meiner Hauptabteilung, buche ich typischerweise häufig Eingangsrechnungen, verbuche Zahlungseingänge und arbeite viel mit Excel und Word.

Warum hast du dich für das Herzogin Elisabeth Hospital entschieden?
Ich habe einen Arbeitgeber gesucht, bei dem ich während der Ausbildung in verschiedenen Abteilungen eingesetzt werde. Dies habe ich im HEH gefunden, wo ich unter anderem die Finanzbuchhaltung, den Einkauf samt Materialwirtschaft und das Finanzcontrolling kennenlerne. So kann ich während der Ausbildung schauen, wo meine persönlichen Stärken liegen.

Was reizt dich an einer Ausbildung im Gesundheitswesen?
Das Gesundheitswesen bietet in Krisenzeiten, wie wir sie gerade erleben, einen sicheren Job. Zudem habe ich immer im Hinterkopf, dass ich einen Beitrag leiste, Menschen beim Erhalt ihrer Gesundheit zu helfen. Das gefällt mir. 
HEH Nicole OTA art
Nicole

Ausbildung zur Operationstechnischen Assistentin (OTA)
3. Lehrjahr

Was sind deine Aufgaben?
Grundsätzlich lässt sich die Arbeit als OTA in den Instrumentier- und in den Springerdienst unterteilen. Bei der Instrumentation stehe ich den Ärzt:innen steril zur Seite und assistiere, indem ich benötigte Instrumente anreiche und für einen reibungslosen Ablauf sorge. Die Springertätigkeiten beschreiben den zuarbeitenden, unsterilen Aufgabenpart. Dabei arbeite ich dem sterilen Part zu, behalte den Überblick und sorge ebenfalls für einen komplikationslosen Ablauf. In jedem Fall steht das Wohl der Patient:innen an erster Stelle.

Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?
Ich hatte schon immer ein großes Interesse an der Medizin und die Ausbildung lässt mich jeden Tag aufs Neue über den medizinischen Fortschritt staunen. Die Arbeit im OP ist nie langweilig und ich lerne immer was dazu. Die direkte Beteiligung an einer erfolgreichen Behandlung der Patient:innen ist etwas Besonderes und ich erhalte spannende Einblicke in den menschlichen Körper.

Nenne drei Eigenschaften, die man für deinen Job mitbringen sollte.
Teamfähigkeit, gutes Auffassungsvermögen sowie eine vorausschauende Denkweise.
HEH Cansu Kff.i.Gesundheitswesen art
Cansu

Ausbildung zur Kauffrau im ­Gesundheitswesen
3. Lehrjahr

Was sind deine Aufgaben?
Meine täglichen Aufgaben variieren stark und hängen davon ab, in welcher Abteilung ich eingesetzt bin. Im Patientenmanagement, meiner Hauptabteilung, rechne ich zum Beispiel verschiedene Leistungen unter Berücksichtigung der Abrechnungsbestimmungen ab. Die stationäre Aufnahme ist ein Teil dieser Abteilung, in der die administrative Datenerfassung mit der Bearbeitung von Formularen gemeinsam mit dem Patienten einen wesentlichen Teil der Tätigkeiten darstellt. In der Unternehmenskommunikation wiederum wird Öffentlichkeitsarbeit geleistet, das Verfassen von Pressemitteilungen, die Betreuung der Social Media Accounts sowie die Webseitenpflege gehörten hier zu meinem Arbeitsbereich.

Was gefällt dir an deiner Ausbildung besonders gut?
Als Auszubildende zur Kauffrau im Gesundheitswesen durchlaufe ich im HEH nahezu jede Abteilung der Verwaltung. Die Tätigkeiten der verschiedenen Abteilungen kann ich dadurch miteinander verknüpfen und die einzelnen Prozesse im Krankenhaus – beginnend bei der Aufnahme eines Patienten bis nach dessen Entlassung – genau nachvollziehen. Das macht die Ausbildung besonders vielseitig und vermittelt ein breites Wissensspektrum. Des Weiteren hilft mir dies zu erkennen, welche Bereiche mich besonders interessieren und welche weiteren beruflichen Wege ich einschlagen möchte.

Was reizt dich an einer Ausbildung im Gesundheitswesen?
Ich habe Spaß am kaufmännischen Arbeiten, interessiere mich aber auch für das Gesundheitssystem und medizinische Themen. Mein Beruf vereint beide Aspekte. Besonders gut veranschaulicht das die Abteilung des Medizincontrollings, in der es um die Kodierung von Diagnosen und Prozeduren bei stationären Aufenthalten geht. Da Diagnosen hier anhand dokumentierter Befunde gestellt werden, ist ein umfangreiches medizinisches Verständnis erforderlich. In einem weiteren Prozess wiederum stellen diese Kodierungen die Grundlage für die Krankenhausrechnung dar.

Interview HEH
Fotos EH, DragonImages, ake1150-stock.adobe.de, New Africa-stock.adobe.com

User Rating: 5 / 5

SUBWAY Newsletter

 

Mit SUBWAY verpasst Du kein Event mehr in Braunschweig und der Region. Hol Dir unseren Newsletter!

Kontakt

SUBWAY – Eine Region, ein Magazin

#Redaktion

oeding magazin GmbH
Erzberg 45
38126 Braunschweig

Telefon: 0531-48015-134
Telefax: 0531-48015-79
E-Mail: redaktion@subway.de