Anzeige

Wilhelm Raabe-Literaturpreis

28. November |
Deutschlandfunk

deutschlandfunk.de

Die Schriftstellerin Christine Wunnicke erhält den Wilhelm Raabe-Literaturpreis für ihren Roman „Die Dame mit der bemalten Hand“. Die Preisverleihung wird am 28. November im Radio übertragen.
Raabe Preis art
Während die 92. Oscarverleihung im Februar noch in Los Angeles stattfinden konnte, zwingt die Corona-Pandemie seit März die zig anderen weltweiten Preisverleihungen ins Umdenken. Doch statt die Ehrung von Musikern, Künstlern, Literaten, Filmstars, Comedians & Co. ausfallen zu lassen, zeigten sich viele Awardshows im virtuellen Gewand. Auch der Wilhelm Raabe-Literaturpreis kann aufgrund der aktuellen Situation nicht wie gewohnt am ersten Sonntag im November im Kleinen Haus des Staatstheaters Braunschweig verliehen werden. Stattdessen strahlt der Deutschlandfunk am Samstag, den 28. November, ab 20.05 Uhr über UKW und DAB+ sowie als Stream im Internet auf www.deutschlandfunk.de eine zweistündige Sendung zur diesjährigen Verleihung aus.


Der von der Stadt Braunschweig und dem Deutschlandfunk gestiftete und mit 30 000 Euro dotierte Literaturpreis geht in diesem Jahr an die Schriftstellerin Christine Wunnicke für ihren Roman „Die Dame mit der bemalten Hand“, der im Berenberg Verlag erschienen ist und bereits auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis stand. Die in München lebende Autorin widmet sich in ihrer Arbeit Romanen, Hörspielen und biografischer Literatur. 2002 erhielt sie für ihre Biografie des Kastratensängers Filippo Balatri, „Die Nachtigall des Zaren“, den Bayerischen Staatsförderungspreis für Literatur. Sechs Jahre später wurde ihr Roman „Serenity“ mit dem Tukan-Preis prämiert. Nachdem sich die 54-jährige Preisträgerin in diesem Jahr bereits über den Münchner Literaturpreis für ihr Gesamtwerk freuen durfte, folgt nun der Wilhelm Raabe-Literaturpreis.

Neben der Laudatio vom rheinischen Juristen und Rechtshistoriker Michael Stolleis, der Rede der Preisträgerin Christine Wunnicke und Redebeiträgen vom Braunschweiger Oberbürgermeister Ulrich Markurth und Deutschlandradio-Intendant Stefan Raue ist in der Sendung eine Lesung von Schauspieler Werner Eng und eine Diskussion der Literaturkritikerin und –kritiker Katharina Teutsch, Thomas Geiger und Hubert Winkels zu lauschen, die auch Mitglieder der Auswahljury sind. Durch den Abend führt Autor und Literaturkritiker Tobias Lehmkuhl.

Text Denise Rosenthal
Foto Design Axel Baltzer

23. November 2020

User Rating: 0 / 5

SUBWAY Newsletter

 

Mit SUBWAY verpasst Du kein Event mehr in Braunschweig und der Region. Hol Dir unseren Newsletter!

Kontakt

SUBWAY – Eine Region, ein Magazin

#Redaktion

oeding magazin GmbH
Erzberg 45
38126 Braunschweig

Telefon: 0531-48015-134
Telefax: 0531-48015-79
E-Mail: info@subway.de