Anzeige

Das kollaborative Kreativprojekt „The Art Of“ der
Öffentlichen Versicherung Braunschweig geht in die finale Phase.
Pk art of DJ Evolution art
Hierzulande herrscht seit einem Jahr maximales Kulturminimum. Trotz aller gesellschaftlichen Solidarität, die der Kreativ- und Eventbranche in ihrer Existenznot entgegengebracht wird, trägt sie von der Politik noch immer das Prädikat „nicht systemrelevant“.
Um in dieser Zeit ein kreativer Anker für Kulturschaffende zu sein, hat die Öffentliche Versicherung Braunschweig das interdisziplinäre Projekt „The Art Of“ initiiert, bei dem neun regionale Kreative aus den Bereichen Musik, Schauspiel, Tanz und Kunst aufeinandertreffen. Anfang Februar fiel der Startschuss für das Motto „Friendship“, das vielleicht abgedroschen klingen mag, doch viel Interpretationsspielraum bietet, wie die TeilnehmerInnen beweisen. Mit von der Partie sind „Pinky Ponko“-Creator und Grafiker Philip Pohl, das freche Musik-Duo Molly Basta aus Maike Jacobs und Henry Bertram, die Brüder und Tanztalente Tomy und Rakto von tom2rock, die junge Pop-Art-Malerin Anna Lipski, die freiberufliche Schauspielerin und Theaterpädagogin Kathrin Reinhardt, der neugierige Saxofonkünstler Alexander Hartmann, der bekannte Braunschweiger DJ Evolution, die freie Künstlerin und Autorin Roberta Bergmann sowie Billy Ray Schlag und Tiana Kruskic von der feministischen Funk-Band Kleopetrol.
PK ar of Tom2Rock art
PK Art of Anna Lipski art
PK artof Roberta Bergmann art
Everything is a Remix
„The Art Of“ ist kein Wettbewerb, sondern ein einzigartiges, interaktives und kollaboratives Projekt. Das bedeutet auch, niemand weiß, wie die finalen Ergebnisse schlussendlich aussehen werden. Alles ist im Kreativfluss und alles kann ein Remix sein. Bereits die erste Projektphase zeigte, dass das Motto bei jedem Künstler eine ganz eigene Assoziationswelle auslöste. „Die Herangehensweise der einzelnen Teilnehmer an unser Thema ‚Friendship‘ war von Anfang an so unterschiedlich wie die Künstler selbst: von Sprachnachrichten über Videos bis hin zu Mindmaps, Notenblättern, Suchmaschinenrecherche und Klangcollagen“, verrät Friederike Kühn aus der Unternehmenskommunikation der Öffentlichen Versicherung Braunschwieg, „was uns besonders freut: Vor allem die Einblicke in die Werkstätten und Projekte der anderen Teilnehmer bekommen viel Lob. Die bisherigen Ergebnisse sind daher auf jeden Fall besonders sehens-, hörens- und erlebenswert.“

„The Art Of“ umfasst insgesamt drei Phasen und wird parallel von der Moderatorin Jennifer Haacke begleitet, die mit einem Foto- und Videografen der Marketing- und Media-Agentur christo.cc die TeilnehmerInnen in ihren Kreativstätten besucht. Die spannenden Kurzporträts gibt es auf den Social-Media-Kanälen der Öffentlichen zu sehen.
Inzwischen befindet sich das kollaborative Kunstprojekt in der heißen Finalphase und wird voraussichtlich Ende April ausklingen. Ganz vielleicht erwartet uns sogar zum Abschluss ein großes Gesamtkunstwerk. Bei „The Art Of“ ist immerhin alles möglich. Inwieweit sich die Kreativlinge schon jetzt gegenseitig inspiriert haben und welche Cross-over-Ideen entstanden sind, könnt ihr euch auf der Webseite theart-of.de anschauen. 

Text Denise Rosenthal
Fotos christo.cc, Roberta Bergmann, Tom2Rock, Anna Lipski

User Rating: 0 / 5

SUBWAY Newsletter

 

Mit SUBWAY verpasst Du kein Event mehr in Braunschweig und der Region. Hol Dir unseren Newsletter!

Kontakt

SUBWAY – Eine Region, ein Magazin

#Redaktion

oeding magazin GmbH
Erzberg 45
38126 Braunschweig

Telefon: 0531-48015-134
Telefax: 0531-48015-79
E-Mail: info@subway.de