Anzeige

Der KulturSommer Wolfenbüttel verwandelt den barocken Schlosshof vom
23. Juli bis zum 29. August in eine vielseitige Kulturstätte.
PK KulturSommer art
Laue Sommerluft, ein kühles Getränk in der Hand und ein unbeschwert-wohliges Gefühl, nach so langer Zeit endlich wieder mal auszugehen und eine Veranstaltung zu besuchen – nie haben wir den Sommer mehr gebraucht als jetzt. Belohnt wird unsere Monate währende Geduld nun mit einer Vielzahl kultureller Open-Air-Veranstaltungen, die uns langsam aber sicher wieder zurück in eine bunte, soziale und klangvolle Welt entlassen.
Ein Ort, an dem unser Gemüt und unser Verlangen nach Kultur auf ganz besondere Art und Weise beseelt werden, ist der Innenhof des Residenzschlosses Wolfenbüttel, wo auch in diesem Jahr wieder der KulturSommer stattfinden kann. Das regionale Open-Air-Festival bringt für sechs Wochen kulturelle Vielfalt in die einzigartige Kulisse des Schlossinnenhofs und vereint dort historisches Ambiente mit modernen Acts von nationaler und internationaler Größe. Auch in diesem Jahr bietet das traditionsreiche Festival wieder eine aufregende Mischung unterschiedlichster Kunstsparten und Genres: Mit einem satten Programm aus Konzerten, Comedy und Theater, Gedichtkunst und Filmabenden blüht die Lessingstadt vom 23. Juli bis zum 29. August wieder richtig auf.
Musikalische Sommerabende
Inmitten der barocken Schlossgemäuer liefen die Vorbereitungen für den bevorstehenden KulturSommer Wolfenbüttel in den vergangenen Wochen auf Hochtouren. Pünktlich zum Beginn der Sommerferien startet das Open-Air-Fest am 23. Juli mit einem Event der besonderen Art: Um 20 Uhr verwandelt sich der muckelige Schlosshof mit malerischer, roter Fassade in einen Schauplatz des Grusels, wenn der Live-HörSpiel-Krimi „Der Hexer kehrt zurück“ auf die Bühne kommt. Frei nach den Kult-Krimis von Edgar Wallace klären das RadioLiveTheater und Scotland Yard mit jeder Menge Musik, Sound-Effekten und Kostümen den mysteriösen Tod eines Mannes auf, während das Publikum voller Spannung mitfiebern kann.

An den folgenden Tagen kommen Musikfreunde auf ihre Kosten: Am 24. Juli heizt die neunköpfige Truppe Banda Senderos mit Dancehall- und Reggaesounds sowie fetten Bläsern ein. Die Band aus dem Ruhrgebiet gilt als einer der vielversprechendsten Newcomer der deutschen Indie-Szene und hat unter anderem schon auf der Fusion dicke Beats und ihren „Banda-Sound“ aufgetischt – dank Banda Senderos kommt endlich mal wieder richtiges Club-Feeling auf.
Weiter geht es mit Ina Forsman und ihrer Band. Die junge, in Helsinki geborene Sängerin bringt am 25. Juli kraftvollen Blues mit Einflüssen aus Soul, Jazz und R'n'B auf die KulturSommer-Stage. Beeinflusst von Amy Winehouse, Joss Stone oder Arthea Franklin wusste Ina schon immer, dass auch sie ins Rampenlicht gehört – ihre ausdrucksstarke Stimme kann schließlich mit ihren Idolen mithalten.

Musikalisch wird es auch beim authentischen Indie-Pop-Abend mit The Rehats am 31. Juli, die Pop und Folkmusik nach Art ihrer Vorbilder The Kooks und Mumford & Sons mischen. Ein weiteres außergewöhnliches Konzert werden die acht jungen Musikerinnen und Musiker von Vagabund am 14. August abliefern: Geprägt von traditioneller jüdischer Musik interpretieren sie den Klezmer auf ihre ganz eigene musikalische Art und transportieren dabei jede Menge mitreißende Emotionen.
Auch das Drama findet im Rahmen des KulturSommers Wolfenbüttel seinen Weg auf die Bühne: Am 11. August wird die romantische Operette in zwei Akten „Das Land des Lächelns“ aufgeführt, zwei Tage später folgt das bekannte Musical „Evita“ von Andrew Lloyd Webber.
PK Vagabund c PaulaWinterberg art
PK Pressebild GlasBlasSing Happy Hour 3 Forograf Yves Suckdorff art
PK Ina Forsman c Sebastian Furstenborg art
Aufregende Sommerferien
Bei einem städtischen Sommer-Festival darf natürlich auch ein „Flaschmob“ nicht fehlen – dafür sorgt die Formation GlasBlasSing am 1. August: Die Berliner Musiker verwandeln Alltagsgegenstände wie etwa Flaschen in Windeseile in klangvolle Drums, Bässe, Gitarren oder auch Flöten. Experimentelle Musik fabriziert auch das preisgekrönte Percussion-Duo Double Drums. Perfekt choreografiert verwandeln die beiden Schlagzeuger-Meister am 6. August für ihre Show „Beat Rhapsody“ jedwede Gegenstände in einen Klangkörper. Einen Tag später veranstalten Double Drums außerdem einen Trommel-Workshop für Kinder, an den sich nachmittags das unterhaltsame Rhythmusspektakel als Familienkonzert anschließt. Lasst euch den fesselnden Groove der Double Drums nicht entgehen!
Facettenreich ist auch das Programm abseits des Musikalischen. Am 12. August präsentiert „Klartext – Wolfenbüttel reimt sich“ die Poetry-Slam-Sommer-Gala „Sommer, Sonne, Schlosspoeten“: Gemeinsam eröffnet das talentierte Duo aus Florian Wintels und Bernard Hoffmeister den lyrischen Abend. Neben ihrem Talent der Wortakrobatik präsentieren die beiden Slammer ebenfalls ihr Können an der Gitarre – weitere Überraschungen und Gast-PoetInnen sind nicht ausgeschlossen.
Auf einer turbulenten Seefahrt spinnt das WallStreetTheatre Seemannsgarn mit ihrem Comedy-Stück „All inclusive“: Skurriler Humor, Artistik und eine Prise Poesie stellen am 5. August sämtliche Lachmuskeln auf die Probe. Das liebevolle Familientheaterstück „Ronja Räubertochter“ nach dem Märchen von Astrid Lindgren lockt am 8. August Jung und Alt gleichermaßen in den Barock-Hof des Wolfenbütteler Schlosses.
Zu guter Letzt finden im Rahmen des Wolfenbütteler KulturSommer lauschige Filmabende statt. Egal, ob Klassiker, Kultstreifen oder Kinderfilme – der Filmpalast Wolfenbüttel sorgt auch in diesem Jahr für ein abwechslungsreiches Kinoprogramm inklusive klassischer Kino-Snacks. Auch darauf mussten wir in den vergangenen Monaten viel zu lang verzichten.
Der Vorverkauf für sämtliche Veranstaltungen läuft bereits, also klickt euch doch einfach auf kultursommer-wf.de noch einmal ausführlich durch das vielseitige Programm – denn der Kultur-Sommer ist endlich da und wartet auf euch!
PK Banda Senderos c KNSY PHOTOGRAPHIE art
PK 1 The Rehats c Fuchsrot art

Text Louisa Ferch
Fotos Knsy Photographie, Sebastian Furstenborg,
Fuchsrot, Yves Suckdorff, Kai Schmidt

User Rating: 5 / 5

SUBWAY Newsletter

 

Mit SUBWAY verpasst Du kein Event mehr in Braunschweig und der Region. Hol Dir unseren Newsletter!

Kontakt

SUBWAY – Eine Region, ein Magazin

#Redaktion

oeding magazin GmbH
Erzberg 45
38126 Braunschweig

Telefon: 0531-48015-134
Telefax: 0531-48015-79
E-Mail: redaktion@subway.de