DAS KULT im März

(Anzeige) Kabarett, Musik, Schauspiel und mehr im März-Programm vom DAS KULT.

Ein großer Knaller im März: Das ERZÄHLFESTIVAL 2018. Ein tolles Programm für die ganze Familie.
3 Tage, 4 Spielstätten auf dem Schimmelhof, 33 Aufführungen - Papiertheater, Schattentheater, Meisterhafte Erzählungen.

 

Donnerstag, 08.03. 20 Uhr
„The King of Kritzelei!“ Micha Marx „Vom Leben gezeichnet“
Der wildeste und witzigste Lichtbildervortrag, den es aktuell gibt!

„Micha Marx ist ein Meister des Lichtbildvortrags. Am liebsten präsentiert der Ausnahmeschwabe dem Publikum selbstgemachte Kritzeleien: Ein Meisterwerk nach dem anderen zieht per Beamerprojektion am Publikum vorbei, während der athletische Süddeutsche mit katzengleichen Bewegungen behände auf den Weiter-Knopf seines Laptops drückt. Sein Bart glitzert dabei in den schillerndsten Farben im Scheinwerferlicht.
Mit uninspirierten Zeichnungen versucht Micha Marx, seine humorlosen Texte interessanter zu machen. Als Sohn eines Finanzbeamten und einer Filmvorführerin vermalte sich Micha schon als kleines Kind häufiger. Das blieb bis heute so. Aufgewachsen in der schwäbischen Provinz, lernte die Kritzelgurke schnell den Ernst des Lebens kennen. Micha hatte so gut wie keinen Humor. Dann zog er ins Rheinland, und es wurde etwas besser. Heute kombiniert Micha zwei seiner Leidenschäfter miteinander: Das Kritzeln und Quatsch. Heraus kommt dabei „Kritzel-Comedy“.
Mit seiner hypnotisch leiernden Stimme und seiner einzigartigen Bühnenpräsenz schafft Micha Marx eine sexuell aufgeladene Atmoshpäre, wie man sie sonst nur aus einem unklimatisierten Fiat Polo kennt. Seine Geschichten sind wie eine Reise an fremde Orte (zum Beispiel nach Bonn Rüngsdorf). Kurz: Eine seiner Shows miterleben zu dürfen ist wie ein Bad in frisch gepresstem Orangensaft (Generalanzeiger Bonn). 16/10 Euro

 

Micha Marx 01

 

Donnerstag, 15.03. 20 Uhr
„Halt die Klappe – Wir müssen reden!“ Frederic Hormuth Kabarett „Vom Leben gezeichnet“

Manche meinen, Impfungen machen krank und Horst Seehofer macht einen guten Job. Hormuth meint, es ist eher andersrum. Draußen im Land tobt der Meinungskampf zwischen Abendlandrettern, Morgenmuffeln, Veganern, Bio-Burgern, Helikopter-Eltern und Burnout-Opfern. Die, und noch mehr, packt Hormuth verbal am Schlafittchen und schüttelt sie durch, bis man über sie lachen kann. Er serviert überraschende Wahrheiten als knackige Pointen in den Geschmacksrichtungen „bitter“ und „süßsauer“.
Hormuth erzählt, was all das mit Mammuts zu tun hat und mit David Copperfield. Außerdem klärt er die Frage, warum Leute wählen dürfen, die schon lange nicht mehr Auto fahren dürfen. Und warum ein Bodyguard vorm Wahllokal keine Lösung ist.
Zwischendurch haut er abwechselnd in die Tasten oder auf den Buzzer. Letzteres, um mit seinem akustischen Notaus-Brummer für Ruhe zu sorgen. Und Ersteres, um mit seinen legendär schmissigen Song-Ohrwürmern gleich wieder einzuheizen.
Der mehrfach preisgekrönte Kabaretist brilliert mit erfrischenden, wohl formulierten Wortwitz, augenzwinkerndem Schalk und punktgenauen Polit-Analysen. Beste Voraussetzungen für einen unterhaltsamen Abend. Verbraucherhinweis für Allergiker: Dieser Abend kann Meinung enthalten.
16/10 Euro
Frederic Hormuth 01
Sonntag, 31.03. 20 Uhr
Volco und Gignoli - Piano und Bandoneon live hören und Milonga tanzen


Die zwei Komponisten und Regisseure ihrer eigenen Musik, Sebastian Volco und Pablo
Gignoli, trafen sich Ende 2000 in Buenos Aires, wo sie in gemeinsamen künstlerischen Projekten tätig waren. 2012 fanden sie sich als Duo zusammen und verknüpften ihre verschiedenen musikalischen Welten: Rock und Jazz-Fusion auf der einen Seite (Sebastian Volco) und zeitgenössischer Tango auf der anderen (Pablo Gignoli). Gemeinsam entwickelten sie eine authentische Musiksprache und eine leidenschaftliche Spieltechnik. Ihre Konzerte ähneln Theateraufführungen, in denen sich intime Momente mit heftigen Explosionen von Energie abwechseln.
2013 veröffentlicht das Duo in Paris eine erste CD mit Piano und Bandoneon. Sie enthält Originalkompositionen von Sebastian Volco und Pablo Gignoli und mehrere berühmte argentinische und amerikanische Rock- und Jazz-Songs. Zur Zeit arbeiten sie an einem neuen Album. Volco & Gignoli haben hunderte von Konzerten in Europa auf einer Vielzahl von Bühnen gegeben - auf Festivals, in Theatern, Jazz-Clubs, Milongas / Tangobars und Kulturzentren.
Im KULT werden sie dieses Jahr zum ersten Mal auf der Bühne stehen. Wie stets nach
Tangokonzerten wird es auch nach diesem Konzert eine Milonga mit weiteren Live-Tandas zum Tanzen geben. Freuen Sie sich auf einen grandiosen und spannenden Tangoabend im KULT.
16/10 Euro

Volco und Gignoli 01

Weitere Informationen gibt es unter www.daskult-theater.de.

Text: DAS KULT
Fotos: Veranstalter

User Rating: 0 / 5

instagram

subway_magazin
Da ist sie endlich, die Juni-SUBWAY! ☀️ . Dieses… https://t.co/UZRcC53ylr
subway_magazin
Am 19. Mai eröffnet die… https://t.co/0NiD5aKEtn
Follow subway_magazin on Twitter

SUBWAY Newsletter

 

Mit SUBWAY verpasst Du kein Event mehr in Braunschweig und der Region. Hol Dir unseren Newsletter!

Kontakt

SUBWAY – Eine Region, ein Magazin

#Redaktion

oeding magazin GmbH
Erzberg 45
38126 Braunschweig

Telefon: 0531-48015-134
Telefax: 0531-48015-79
E-Mail: info@subway.de

Durch Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen über Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Flips SU 1812