Anzeige

Anzeige
Alternative sein Vater

7. Mai | Milleniumhalle (BS)

@alternativeseinvater
Positive Besetzung: Der Verein If a Bird e. V. veranstaltet am 7. Mai die Hustler-Messe
„Alternative sein Vater“ in der Milleniumhalle.
LR Alternative sein Vater Team art
Eigentlich war es ein schöner Sommertag. Billy Ray Schlag und seine Frau Tiana Kruškić waren mit ihrem Verein If a Bird e. V., der insbesondere Jugendliche aus marginalisierten Communities musikalisch und künstlerisch fördert, in der Stadt unterwegs. Gemeinsam sollte es zu einem Videodreh für ein neues Empowerment-Projekt gehen. Auf E-Scootern heizten sie durch Braunschweig, mit Rückenwind und voller Power. Bereit, richtig durchzustarten. Allmählich veränderte sich jedoch die Stimmung – eine Wolke schob sich vor die Sonne und hinterließ einen kühlen Schatten.
LR Alternative sein Vater art
Es tagte mal wieder die AfD in der Milleniumhalle Braunschweig – und das nicht zum ersten Mal. Straßen waren gesperrt, Polizeiaufgebot an jeder Ecke. Auf der einen Seite gab es Demonstrant:innen gegen die Parteiveranstaltung, auf der anderen Anhänger:innen der tagenden Partei. Eine Anspannung lag in der Luft ebenso wie Unsicherheit und schlichtweg Angst. Viele der Birdies, wie die musikalischen Jungtalente liebevoll genannt werden, haben einen interkulturellen Background, sind nicht Teil der Mehrheitsgesellschaft und haben schon häufiger Erfahrungen mit Alltagsrassismus, Diskriminierung oder Sexismus machen müssen. „Wir hatten gerade so eine gute Zeit und waren auf dem Weg, ein richtig cooles Projekt zu starten. Und das konnten wir dann nicht, weil hier irgendwelche Leute tagen und den Kids Unbehagen bereiten“, erinnert sich Billy Ray. Es folgte eine Kurzschlussreaktion: „Ich habe dann der Milleniumhalle eine Nachricht geschrieben – noch während unseres Drehs!“, ergänzt er. Sein Vorschlag: Das Eventcenter genau dann zu belegen, wenn eigentlich rechtspopulistische Parteien tagen würden.
Nachdem länger keine Reaktion folgte, statteten Billy Ray und Tiana dem Milleniumhallen-Betreiber Rouven Hartmann höchstpersönlich einen Besuch ab und brachten damit den Stein für einen aufsehenerregenden Deal ins Rollen: If a Bird veranstaltet nun für die nächsten drei Jahre einmal jährlich eine überparteiliche Link-Up-Messe für kreative und aktivistische Jugendliche – sogar zu den herkömmlichen Konditionen. Einzige Bedingung: Keine rechtspopulistische Partei darf sechs Monate vor oder nach der Messe dort zusammenkommen. Unter dem Titel „Alternative sein Vater“ steigt die Veranstaltung nun erstmalig am 7. Mai und bietet jungen Menschen verschiedenster Backgrounds die Chance, ihre Projekte, Initiativen oder Ideen für eine bessere Welt zu representen, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und zu connecten. Eine Win-win-Situation für alle.

Inspirierendes Miteinander
„Unser Fokus liegt stets darauf, pro irgendetwas zu sein. Wir wollen Leute highlighten, die noch nicht so viel Aufmerksamkeit bekommen haben“, erklärt Billy Ray im SUBWAY-Interview. Auf diesem Gedanken fußt auch der If a Bird e. V., dessen vielseitige Musiktalente im vergangenen Jahr auch im Rahmen von „Soul of Braunschweig“ mit ordentlich Soul Power im Wolters Applaus Garten auftraten oder in der gemeinsamen Talk-Runde mit allen OB-Kandidat:innen über jugendliche Anliegen debattierten. „Man sollte Jugendlichen viel mehr Macht geben“, positioniert sich der Musiker und Aktivist. Auch die Messe „Alternative sein Vater“ ist ein Appell daran, jungen Menschen eine Plattform und Bühne zu bieten, um ihre Visionen und Projekte vorzustellen, die maßgeblich zu einem positiven, offenen und friedlichen Miteinander beitragen können. Gleichzeitig soll Jugendlichen ein motivierendes Gefühl gegeben werden, etwas schaffen und bewegen zu können.
Insbesondere die Corona-Pandemie führte bei Kindern und Jugendlichen vermehrt zu psychischen Belastungen und Depressionen – verstärkt werden die Hoffnungslosigkeit und Hilflosigkeit in Hinblick auf die Klimakrise oder den gegenwärtig immer weiter voranschreitenden Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine. Deswegen soll bei „Alternative sein Vater“ das Spotlight ganz auf die Jugend gerichtet und ihnen die Chance gegeben werden, voneinander zu lernen, sich gegenseitig zu motivieren und eine starke Gemeinschaft zu bilden. Vor Ort sollen neben Workshops, Aktionen und Performances auch Vorträge gehalten werden können. Außerdem soll eine Halfpipe aufgebaut werden sowie Rap- und Tanzbattles stattfinden. So ist „Alternative sind Vater“ auch für externe Besucher:innen wie etwa Schüler:innen ein bereicherndes Spektakel, das sich lohnt, besucht zu werden. Das bunte Messe-Treiben werde gegen Abend von einer exklusiven Aftershowparty für alle Teilnehmer:innen abgelöst, verrät Billy Ray. Unterstützung gibt es für das Event unter anderem von der Braunschweiger Landessparkasse, Demokratie Leben, der Borek Stiftung und der Braunschweigischen Stiftung sowie Spielfeld Gesellschaft.
LR Alternative sein Vater Team 2 art
Flagge zeigen
Insgesamt haben Billy Ray und die Birdies deutschlandweit rund 1 000 Organisationen, Vereine und Initiativen über Social Media angeschrieben und versucht, Kontakt herzustellen. Obwohl Soziale Netzwerke eigentlich genau hier greifen sollten, um eine soziale Vernetzung für gute Zwecke zu ermöglichen, stellte sich die Akquise doch als recht aufwendig heraus, da Nachrichtenanfragen häufig schlichtweg nicht angezeigt werden. Dennoch sind bisher rund 70 teilnehmende Projekte am 7. Mai in der Milleniumhalle am Start. „Wir sind trotzdem nach wir vor offen für euch!“, schildert Billy Ray. Mitmachen und Teilnehmen ist also immer noch möglich. Die Türen von „Alternative sein Vater“ bleiben geöffnet – egal, ob du dich mit deiner Tanzcrew, deinem Podcast, Sportverein, Theatergruppe, Mode- oder Musiklabel, Bildungsprojekt oder Aktivismus einbringen möchtest. Das Wichtigste ist, dass das Mindset stimmt; du für Toleranz und Teilhabe sowie Antidiskriminierung und Antirassismus stehst.
Es ist Zeit, die Kinderzimmer-Träume und Garagen-Projekte endlich ans Tageslicht zu lassen und der Welt eure Visionen zu zeigen. Bei Interesse könnt ihr euch bei Instagram @alternativeseinvater oder per Mail bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden. Lasst uns gemeinsam Braunschweig und die Welt ein bisschen mutiger, optimistischer und offener gestalten – denn rückschrittliche und menschenfeindliche Ideen sind keine Alternative, die unsere Gesellschaft braucht.

Text Louisa Ferch
Fotos & Grafik If a Bird e. V.

User Rating: 5 / 5

SUBWAY Newsletter

 

Mit SUBWAY verpasst Du kein Event mehr in Braunschweig und der Region. Hol Dir unseren Newsletter!

Kontakt

SUBWAY – Eine Region, ein Magazin

#Redaktion

oeding magazin GmbH
Erzberg 45
38126 Braunschweig

Telefon: 0531-48015-134
Telefax: 0531-48015-79
E-Mail: redaktion@subway.de