Anzeige

Saisonstart

14. April / SV Lindenberg
30 Jahre Baseball in der Löwenstadt – Die Braunschweig 89ers feiern ­Geburtstag.
IMG 4414 art
Vor genau drei Jahrzehnten hielt der Baseball Einzug in die Löwenstadt und seitdem ist beim Braunschweig 89ers Baseball- und Softball Club so einiges passiert. Wir haben uns zum Interview mit Headcoach Timm Strübing getroffen und mit ihm über 30 Jahre Baseball in Braunschweig, den verhinderten Aufstieg in die 1. Liga und ihr Platzproblem gesprochen.
Die Braunschweig 89ers haben in diesem Jahr einen runden Geburtstag! Wie wird der 30. gefeiert?
Wir versuchen, möglichst viele ehemalige Spielerinnen und Spieler auf den Platz zu bringen und ein gemeinsames Match mit einer Spieler-Auswahl der aktuellen Mannschaften zu organisieren. Anschließend wollen wir noch etwas feiern. Da werden bestimmt einige Anekdoten erzählt und wir freuen uns auf ein schönes Beisammensein. Darüber hinaus werden wir uns erstmals mit zwei wirklich großen und sehenswerten Stationen an der Braunschweiger Spielmeile beteiligen. An einer Station können Interessierte selbst einmal versuchen, Bälle, die aus einer Maschine „geschossen“ werden, zu schlagen und an der anderen Station treten zwei Spieler gegeneinander an, um zu messen, wer von beiden den Ball schneller werfen kann. Außerdem planen wir gerade noch eine Aktion mit dem Universum-Kino.
Wenn man 30 Jahre Sportgeschichte geschrieben hat, gibt es auch bestimmt die ein oder andere lustige Geschichte zu erzählen ...
Na klar. Das geht über junge Nachwuchsspieler, die zum Herrenspiel im Raucherauto hinten in der Mitte sitzen mussten und über ihre Lebenserfahrung „befragt“ wurden, über eine vergessene Baseballhose beim Testspiel in Hamburg, bei dem zur Freude beider Mannschaften und des Schiedsrichtergespanns dann in Shorts gespielt werden musste.

Ihr habt in der vergangenen Saison den Meistertitel mit der 1. Herrenmannschaft gewonnen und wärt eigentlich in die 1. Liga aufgestiegen. Trotzdem seid ihr weiterhin in der 2. Liga. Woran hat es gehapert?
Leider ist unsere größte Baustelle seit Jahren unser Baseballplatz. Während andere Teams auf wirklich guten Plätzen – richtigen Baseballplätzen – spielen, improvisieren wir. Unser Platz entspricht kaum den Zweitligaanforderungen, für die erste Liga ist er zurzeit eher ungeeignet. Das war letztlich der Hauptgrund für den verpassten Aufstieg. Wir sind aber in guten Gesprächen
mit der Stadt Braunschweig, um die Platzsituation zu lösen.
IMG 4712 art
Was ist bei eurem Verein anders als bei anderen Sportmannschaften?
Bei uns kennt jeder jeden, zeitweise trainieren alle Herrenmannschaften gemeinsam und es gibt kein Herabschauen auf Leute, die nicht so gut Baseball spielen wie andere. Wir freuen uns immer über Neuzugänge und neue Einflüsse.

Wenn man zu euren Spielen kommt, ist das etwas anders, als wenn man zum Beispiel zum Football ins Stadion geht  ...
Ja, denn bei uns geht es sehr familiär zu. Es gibt eine schöne Naturtribüne, hinter dem Grill stehen Spielerinnen und Spieler der anderen Mannschaften des Vereins und für Baseball-Neulinge unter den Zuschauern finden sich immer Leute, die das Spiel erklären.

Wie viele Fans kommen normalerweise zu euren Heimspielen?
So um die 100.

Warum so wenige? Das war ja auch mal anders ...
Ja, nach dem ersten Aufstieg in die zweite Bundesliga 2007 übernahm die damalige SUBWAY das Sponsoring und bewarb die Heimspiele mit Freikarten auf allen Kanälen. Beim ersten Heimspiel 2007 kamen dann circa 500 Zuschauer auf den Sportplatz, noch ohne Naturtribüne und adäquate Sitzmöglichkeiten. Wir haben damals Bierbänke und Papphocker aufgestellt. Leider konnten wir den Hype nicht bis heute aufrechterhalten. Ist ja auch schon etwas länger her ...
IMG 4456 art
IMG 4597 art
Warum ist Baseball im Gegensatz zu Fußball oder Basketball in Braunschweig oder der Region eigentlich unterrepräsentiert?
Das Spiel und die Spielidee unterscheiden sich schon stark von den in Deutschland bekannten Sportarten. Fußball und Basketball haben einfach eine viel längere Tradition in Deutschland. Dazu kommt noch, dass, anders als früher, alles Amerikanische kritisch gesehen wird. Der American Way of Life hat gefühlt nicht mehr die Magnetfunktion wie früher. Der deutsche Baseball hat sich zwar emanzipiert, trotzdem sind natürlich Verbindungen zu den USA unerlässlich. Außerdem fehlt es seit Jahren an einer geeigneten Sportstätte für Baseball. Basketball in der Volkwagen Halle, Fußball und Football im Eintracht Stadion, das lässt sich besser verkaufen. Aber das ändert sich ja vielleicht bald. Inzwischen gibt es sogar wieder ein Lokalderby, seit es mit den Blackbirds wieder eine Mannschaft in Wolfsburg gibt. Es hilft sicherlich, wenn auch in Wolfsburg Baseball wieder zum Sportkanon gehört.

Was würdest du dir für die Entwicklung des Baseballs in der Region wünschen?
Dass wir die positive Entwicklung in Sachen Mitgliederzuwachs und sportlichem Niveau der letzten Jahre weiterführen können. Da würde sicherlich mediale Aufmerksamkeit helfen, denn Baseball sichert die Sportvielfalt in Braunschweig und der Region.
Dan Horst, verantwortlich für den Gesamtverein und den Nachwuchs, verrät, warum sich der Verein für die Kinder- und Jugendarbeit stark macht:

„Wir sehen die Nachwuchsarbeit als einen sehr wichtigen Aspekt unserer Vereinsarbeit. Bei uns gab es auch früher immer mal wieder Nachwuchsteams. Jedoch seit 2017 haben wir einen neuen Weg eingeschlagen. Neben anderen Zielen haben wir uns vorgenommen, langfristig Nachwuchsteams in allen Altersklassen zu haben. Es fing im Sommer 2016 mit vier Kids an. Und mittlerweile trainieren und spielen bei uns 24 Schüler- und sechs Jugendspieler. Betreut werden diese abwechselnd von fünf Coaches aus unserer 1. und 2. Herren-Mannschaft. Nachhaltigkeit ist auch hier wieder das Schlüsselwort. Wir ruhen uns nicht auf diesem Erfolg aus, sondern führen Feriencamps durch, nehmen an Aktivitäten der Stadt Braunschweig, wie zum Beispiel dem FerienSportKarussell oder der Braunschweiger Spielmeile teil. Auch sportlich zahlt sich der Einsatz aus. Unsere Schülermannschaft ist amtierender niedersächsischer Hallenmeister.“
Dan Horst art

IMG 7133 art


Das kleine Baseball-ABC

Baseball ist ein Schlagballspiel, bei dem zwei Teams mit je neun Spielern gegeneinander antreten. Die verteidigende Mannschaft bringt den Ball ins Spiel, den die Angreifer mit einem Baseballschläger treffen müssen. Wurde der Ball erfolgreich getroffen, können die Angreifer durch das Ablaufen von insgesamt vier Bases Punkte erzielen.

Ball
Der Baseball ist etwas größer als ein Tennisball, sein Inneres besteht aus einem Korkkern, der von umwickelten Fäden und zwei Stücken weißem Leder umhüllt ist, diese wiederum sind mit einem roten Faden zusammengenäht.

Baseballfield
Das Spielfeld besteht aus zwei Teilen und wird durch eine Umzäunung begrenzt. Wegen der Rautenform des Infields trägt das Spielfeld auch den Namen „Diamond“.

Baseballhandschuh
Um ein schmerzfreies Fangen des Balles zu ermöglichen, trägt jeder Spieler der Feldmannschaft einen speziellen Lederhandschuh.

Baseballschläger
Der Schläger ist ein im Querschnitt kreisrunder Stock mit einer maximalen Länge von 107 Zentimetern. In der deutschen 1. und 2. Bundesliga dürfen nur Schläger aus Holz verwendet werden.

Base
Eine Base ist eine Station, die der Spieler während des Spiels anlaufen muss. Insgesamt gibt es vier Bases: First, Second und Third Base, sowie das Home Base.

Batter
Als Batter wird der Schlagmann einer Mannschaft betitelt.

Catcher
Der Catcher hockt direkt hinter der Home Plate, während seine Mannschaft versucht die Bälle des Pitchers zu fangen.

Dead Ball
Verlässt der Ball das Spielfeld oder gar das Stadion, wird von einem Dead Ball gesprochen.

Defense

Die Defense bezeichnet die verteidigende Mannschaft.

Fair Ball
Der Fair Ball ist ein geschlagener Ball, der zuerst im Fair Territory den Boden berührt. Kommt er im Infield auf, darf er nicht ins Foul Territory rollen, bevor er hinter dem ersten, beziehungsweise dritten Base ist.

Fair Territory
Das Fair Territory ist das Feld innerhalb der Seitenauslinien.

Foul Ball
Trifft ein geschlagener Ball den Boden jenseits der Seitenauslinien oder rollt aus dem Infield heraus, ist es ein Foul Ball.

Homeplate
Die fünfseitige Gummiplatte, Homeplate genannt, ist der Ausgangspunkt eines jeden Spielzugs und gleichzeitig das Ziel, das der Spieler erreichen muss, um einen Punkt zu erzielen.

Homerun
Gelingt dem Schlagmann durch seinen Schlag, alle vier Bases abzulaufen und erreicht er wieder die Home Plate, erzielt er dadurch einen Punkt.

Infield
Das Infield ist das Spielfeld zwischen der Home Plate und den drei anderen Bases.

Inning
Das Inning bezeichnet einen Spielabschnitt im Baseball und besteht aus zwei Half Innings. Im ersten Half Inning schlägt die Offense, im zweiten ist dann die Defense am Schlag.

Offense
Die Offense ist die Bezeichnung für die Angriffsmannschaft.

Pitcher
Der Werfer oder Pitcher steht in der Mitte des Spielfelds und wird von der Defense gestellt. Seine Aufgabe ist es, den Baseball seinem Catcher zuzuwerfen.

Pitcher‘s Mound
Der Pitcher´s Mound ist ein etwa 30 Zentimeter hoher Hügel in der Mitte des Infields auf dem der Pitcher steht.

Scorer
Der Scorer protokolliert außerhalb des Spielfelds alle Aktionen und Spielzüge auf dem Scoresheet.

Softball
Softball ist eine Variante des Baseballs, die im professionellen Spielbetrieb überwiegend von Frauen gespielt wird.

Spieldauer
Ein Baseballspiel besteht im Regelfall aus neun Innings. Steht es am Ende der Innings unentschieden, wird das Spiel so lange um ein Extra Inning verlängert, bis eine Mannschaft gewinnt oder das Spiel aufgrund von Regen oder Dunkelheit abgebrochen werden muss.

Strike
Ein Strike ist ein vom Pitcher geworfener Ball, der die Strike Zone durchfliegt, ohne dass der Batter einen gültigen Schlag ausführt oder der Ball vom Schlagmann aus dem regulären Spielfeld herausgeschlagen wird.

Umpire
Die Schiedsrichter eines Baseballspiels werden als Umpire bezeichnet. Das Spiel wird in der Regel von einer Gruppe von Schiedsrichtern geleitet, der sogenannten Umpiring Crew.
Kerstin Lautenbach-Hsu

Interview Kerstin Lautenbach-Hsu
Fotos Braunschweig 89ers / Thomas Müller, Miriam Wesche, Ingo Bergmann

User Rating: 5 / 5

SUBWAY Newsletter

 

Mit SUBWAY verpasst Du kein Event mehr in Braunschweig und der Region. Hol Dir unseren Newsletter!

Kontakt

SUBWAY – Eine Region, ein Magazin

#Redaktion

oeding magazin GmbH
Erzberg 45
38126 Braunschweig

Telefon: 0531-48015-134
Telefax: 0531-48015-79
E-Mail: info@subway.de

Durch Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen über Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.