Anzeige

MDB39

14. Februar/

Privileg (BS)

Das Braunschweiger Rap-Duo MDB39 im Interview.
KF MDB39 IMG 20180902 213339 168 art
Wo gibt es eigentlich noch realen, authentischen Hip-Hop, der von der Straße erzählt, ohne auf Gangsta zu machen? Wir sind in Braunschweig fündig geworden und haben uns das Rap-Duo MDB39 mal genauer angeschaut. Im Sommer 2018 haben sich David Dlugosch aka Monotyp und Max Lange alias M39 gefunden: zwei motivierte Musiker mit der gleichen Begeisterung für Rap. Monotyp war schon länger als Audio Engineer in der Braunschweiger Rap-Szene unterwegs, bis er eines Tages M39 vor dem Mic hatte. „Ich war bei der ersten Probeaufnahme von Max, seinem Stil, seiner Stimme und Energie direkt sehr begeistert“, berichtet Monotyp rückblickend. Schnell war die erste gemeinsame Single „Good Life“ geschrieben, die von dem Weg raus aus dem Knast, weg von Problemen und in Richtung Erfolg erzählt. Dieser Song war die Geburtsstunde von MDB39 – einer Symbiose aus dem rau-düsterem Rap aus Monotyps Feder und den weichen, melodischen Parts von M39. Seitdem kann mit Spannung ihr YouTube-Kanal „MDB39“ verfolgt werden, denn aktuell werden immer wieder neue Videos, die ihr Homie Malyallinclusive produziert, hochgeladen. Der letzte Videodreh fand auf Mallorca statt und zwischen Kofferpacken und Songschreiben haben sich die Jungs von MDB39 für uns Zeit genommen, um über Hip-Hop-Klischees und ihre neuesten Musikprojekte zu plaudern.
Welche Bedeutung hat die Musik in eurem Leben und welche Ziele verfolgt ihr mit MDB39?
Monotyp Ich würde mein Leben vor 2016 und vor der Musik als reine Katastrophe bezeichnen. Ich habe zwar eine Ausbildung zum Ergotherapeuten gemacht, stand aber nie wirklich dahinter. Das könnte gut an meiner Drogen- und Alkoholsucht in den letzten zwei Jahrzehnten liegen. Ich verarbeite diese Zeit hauptsächlich in meiner Musik, die mittlerweile meinen ganzen Lebensalltag bestimmt. Ich setze mich direkt nach dem Aufstehen an den Computer und produziere Beats oder mische aufgenommene Songs ab. Ich nehme mir oft Auszeiten von der Familie und gehe spazieren, wobei ich neue Texte schreibe oder schon produzierte Songs analysiere. Mittlerweile habe ich ein gewisses Alter erreicht und versuche jede Art von Drama in meinem Leben zu vermeiden.
M39 Mit Musik habe ich im Alter von 14 Jahren angefangen. Deutschrap und R‘n‘B haben mich schon damals geprägt. Inzwischen beinhaltet Musik für mich weit mehr, als das reine Musizieren. Wir kümmern uns um die gesamte Produktion, die Vermarktung sowie Videos oder das Erstellen einer eigenen Website. Unser Merch-Shop ist auch gerade in der Entstehungsphase und wird demnächst online gehen.
Monotyp Ich kann ganz klar sagen, dass ich meine gesamte Freizeit in die Musik stecke. An erster Stelle stehen immer noch Familie und Job, aber sobald es möglich ist, wird produziert, um MDB39 weiter wachsen zu lassen. Manche Projekte begleiten uns bis zur Fertigstellung über Monate hinweg.
M39 Es wird ein Beat produziert und je nachdem was für ein Feeling wir haben, entstehen nach und nach Skizzen, Ideen und das Thema eines Songs. Meistens findet das Brainstorming bei uns auf der Arbeit statt. Wir arbeiten ja quasi nebeneinander und haben genug Zeit, neue Projekte entstehen zu lassen. Wir sind sehr kreativ und probieren viel aus. Außerdem arbeiten wir sehr gern mit unserem Videographen Malyallinclusive zusammen, der mit uns schon unzählige Projekte verwirklicht hat.
Eure Songs reichen von ernstem Street-Hip-Hop bis zu Reggae-angehauchten Partyhymnen. Wie würdet ihr euren Stil beschreiben?
Monotyp Ich habe mir nie wirklich Gedanken darüber gemacht, was für einen Stil wir haben. Ich möchte vor allem alte Hip-Hop-Klänge mit neuem Sound verbinden. Was ich auf jeden Fall sagen kann, ist dass ich voll nach meinem Gefühl gehe und mich vom Beat tragen lasse.
M39 Uns sind melodische Anteile in den Songs ganz wichtig. Sie sind zu einer Art Markenzeichen von unserer Musik geworden. Wir legen sehr viel Wert auf unsere Hooks beziehungsweise Refrains, die natürlich herausstechen und Spaß machen sollen.

In euren Videos kommen teilweise typische Hip-Hop-Klischees vor – von Waffen über Drogen und steile Partys ist alles dabei. Seid ihr der Meinung, Hip-Hop steht immer noch nur dafür?
Monotyp Wir haben am Anfang von MDB39 viel ausprobiert und uns von Mainstream-Musik inspirieren lassen. So nach dem Motto: „Womit andere Erfolg haben, muss bei uns ja auch klappen“. Dann haben wir aber schnell gemerkt, dass es viel wichtiger ist, sein eigenes Ding zu finden. Das ist alles ein Prozess, den wir mittlerweile schon 18 Monate durchleben und der auch ganz normal ist. Wir sind auf dem richtigen Weg, unsere eigene DNA zu finden. Das Quantum, was uns von den anderen unterscheidet. Hip-Hop sollte vor allem authentisch sein. Natürlich darf man auch mal übertreiben, doch auf lange Sicht wird sich das Echte durchsetzen.
M39 Wir möchten Musik machen, mit der sich andere identifizieren können. Wir möchten Emotionen auslösen und inspirieren. Auch unsere Familien sind uns sehr wichtig. Sie sind in den gesamten Entstehungsprozess miteinbezogen, kommen in Videos vor und unterstützen uns natürlich.

KF MDB39 IMG 20180702 230333 532 art

 

KF MDB39 IMG 20180723 185642 670 art

Ist man irgendwann zu alt für Hip-Hop?
M39 Nein, dafür ist man nie zu alt. Hip-Hop ist eine Lebenseinstellung, die sich natürlich verändern kann, aber die keine Altersbegrenzung hat. Monotyp geht ja auch steil auf die 40 zu. Nichts für ungut Mono! (lacht)

Welche Rolle spielt Braunschweig für eure Musik? Seht ihr die Stadt als Problemstadt?
Monotyp In Braunschweig hat alles angefangen. Das erste Mal gerappt habe ich damals im Jugendzentrum in der Kreuzstraße. Das müsste so um 1995 gewesen sein. In diesem Sinne einen schönen Gruß an den besten Sozialarbeiter in Braunschweig, der damals wie heute echt viel für die Förderung und Entwicklung der Jugendlichen unternimmt. Danke Jojo!
M39 Es gibt in jeder Stadt Problemviertel – so auch in Braunschweig. Wichtig ist, dass etwas dagegen getan wird. Kinder und Jugendliche sollten mit Problemen nicht alleine gelassen werden.

Welche Projekte stehen bei euch aktuell an?
Monotyp Am 1. Februar geht unser Merch-Shop online – da freuen wir uns richtig drauf. Am 14. Februar werden wir auf unserem YouTube-Kanal unseren neuen Song „System“ veröffentlichen. Für das Video ging es dieses Mal nach Mallorca – das war ein voller Erfolg mit richtig coolen Aufnahmen.
M39 Im Mai oder Juni gibt’s eine Rap-Doku auf RTL über uns. Ihr werdet in Zukunft noch öfter von uns hören. Versprochen!

Interview Louisa Ferch
Fotos MDB39

User Rating: 0 / 5

SUBWAY Newsletter

 

Mit SUBWAY verpasst Du kein Event mehr in Braunschweig und der Region. Hol Dir unseren Newsletter!

Kontakt

SUBWAY – Eine Region, ein Magazin

#Redaktion

oeding magazin GmbH
Erzberg 45
38126 Braunschweig

Telefon: 0531-48015-134
Telefax: 0531-48015-79
E-Mail: info@subway.de

Durch Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen über Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.