Robin Schulz im Interview | Er hat es innerhalb weniger Jahre auf den DJ-Olymp geschafft und spielt regelmäßig Gigs auf Ibiza, nimmt Tracks mit David Guetta auf und ist auch beim weltbekannten Tomorrowland ein gern gesehener Act: Robin Schulz hat erreicht, wovon andere nur träumen. Im Interview spricht der Osnabrücker über seine schwarzgetönte Sonnenbrille, sein Geheimnis gegen Jetlags und das Must-have, um es in einen seiner Songs zu schaffen.

PK Robin Schulz c Maximilian Koenig Fotografie 01

Hi Robin, deine Karriere verläuft wie in einem Hollywood-Film: vom Provinz-DJ zum Weltstar. Hast du diesen rasanten Aufstieg mittlerweile begreifen können?
Mittlerweile geht das Ganze ja schon über vier Jahre so. Aber ganz ehrlich? Ich arbeitete viel zu viel, sodass ich mir darüber nicht so große Gedanken machen kann. Ich denke, so richtig begreifen wird man das erst, wenn man sich in ein paar Jahren alles mit etwas Abstand anschaut.

Deine Tourdaten lesen sich wirklich wie eine Weltreise. Dein Geheimnis gegen Jetlag?
Mein Tipp ist: Einfach überall und immer schlafen, wo man gerade kann.

Du bist im Sommer auf Ibiza im Ushuaïa und Pacha gebucht – das sind DIE zwei In-Locations auf der Sonneninsel. Hast du einen Geheimtipp, was man als Ibiza-Tourist unbedingt besuchen sollte?
Auf Ibiza mag ich besonders die guten Restaurants. Aber auch die vielen tollen Strände. Ich mag es beispielsweise, am Café Mambo zu sitzen und dort den Sonnenuntergang anzuschauen, auch wenn es dort touristenmäßig natürlich mega überlaufen ist. Gerne mache ich auch mal einen Ausflug nach zur benachbarten Insel Formentera.

PK Robin Schulz c Maximilian Koenig Fotografie breit

Es gab einfach keinen Plan B.

Robin Schulz

Was sagst du zum allseits bekannten DJ-Vorurteil „Die machen doch gar nichts und drücken nur ein paar Knöpfe“?
Ach, am besten einfach gar nichts. Wenn alles so einfach ist, hat ja jeder die Möglichkeit, das auch so zu machen. Viel Glück denjenigen auf jeden Fall dabei.

Welche Frage oder Bitte eines Gasts an den DJ geht gar nicht?
Schwierig (lacht und überlegt). Das Lustigste war einmal, als die Frage kam, ob derjenige nicht auch einfach mal zwanzig Minuten spielen kann.

Du spielst Shows mit DJ-Superstar David Guetta und hast auch schon gemeinsame Tracks mit ihm veröffentlicht. Wie und wo hast du ihn kennengelernt? Hast du etwas von ihm lernen können?
Ich habe David Guetta schon vor Jahren durch meine Management- und Bookingagentur kennengelernt. Man kann sagen: David ist nicht umsonst der erfolgreichste DJ aller Zeiten. Die Musikbranche und auch man selbst kann von ihm einfach alles lernen. Auch heute noch.

Warum trägst du eigentlich immer eine Sonnenbrille?
Früher habe ich mich dahinter versteckt, weil ich immer so nervös war. Heute ist sie mein Markenzeichen, aber trotz allem ist die Sonnenbrille etwas, was mich auf Abstand hält. Eigentlich bin ich ein schüchterner Mensch.

Was war dein beruflicher Plan B?
Es gab einfach keinen Plan B.

In Zeiten von WhatsApp, Facebook und Snapchat: Welche App öffnest du als Erstes nach dem Aufstehen?
Ach diverse, ich habe Spaß an Apps und schaue natürlich beispielsweise oft bei Spotify.

Du hast auf deinen beiden Alben sowohl mit bekannten als auch weniger bekannten Kollegen gearbeitet: Was muss eine Stimme haben, um dich zu faszinieren und es auf einen deiner Tracks zu schaffen?
Das ist heute noch so, dass ich auch mit weniger bekannten Künstlern arbeite. Im Endeffekt müssen die Stimme und der Song einfach etwas Besonderes haben. Das kann von einem Weltstar geschrieben oder gesungen sein oder von einem Nachwuchskünstler. Das ist mir völlig egal.

Wenn du mal im Auto hinter dem Steuer sitzt und die Musik läuft: Singst du da eigentlich auch mit? Wenn ja, bei welchen Songs?
Ich höre Musik sehr breit gefächert. Hip-Hop und Rap mag ich sehr. Aber ich singe besser nicht mit. (lacht)

Was dürfen deine Fans in den nächsten Monaten musikalisch von dir erwarten?
Nachdem ich jetzt erst kürzlich mit James Blunt die Single „OK“ rausgebracht habe, arbeite ich an einem neuen Album und an meinen Live-Shows in München, Oberhausen, Berlin und Hamburg im Herbst.

PK Robin Schulz c Robert Wunsch 02

Eigentlich bin ich ein schüchterner Mensch.

Robin Schulz
VERLOSUNG
SUBWAY
verlost zwei Mal das aktuelle Album "Sugar" von Robin Schulz und jeweils eine handsignierte Autogrammkarte.
Zur Teilnahme geht es hier.

Robin Schulz – OK (feat. James Blunt)

Robin Schulz live beim Tomorrowland

Interview: Lisa Matschinsky
Fotos: Robert Wunsch, Maximilian Koenig Fotografie

User Rating: 5 / 5

twitter

subway_magazin
Es gibt Interviews und es gibt den Klönschnack mit den Leuten der legendären Monsterparties. Der… https://t.co/f4E3uxKk7T
subway_magazin
Unterwegs beim #SedanBazar im Handelsweg. Chillen, grillen und Kultur cafe_riptide &… https://t.co/uHuJSC8p2E
Follow subway_magazin on Twitter

SUBWAY Newsletter

 

Mit SUBWAY verpasst Du kein Event mehr in Braunschweig und der Region. Hol Dir unseren Newsletter!

Kontakt

SUBWAY – Eine Region, ein Magazin

#Redaktion

oeding magazin GmbH
Erzberg 45
38126 Braunschweig

Telefon: 0531-48015-134
Telefax: 0531-48015-79
E-Mail: info@subway.de

Durch Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen über Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Logo SUBWAY Braunschweig

ALL YOU NEED IS BASS!
Gewinne einen Original-sandberg-Bass.

Sandberg Verlosung credit Cloudbursted Fotolia vorschau