Nina Hagen wurde einen Tag vor meiner Geburt 28 Jahre alt. Zu dem Zeitpunkt war sie bereits Mutter und Ex-DDR-Bürgerin. 1976 wurde sie kurz nach ihrem Ziehvater Wolf Biermann ausgebürgert.
Und während Nina im sozialistischen Land erste Schritte
in Funk, Film und Musik gemacht hatte, begann ihre eigentliche Karriere im Westen.
Ihre Lebensgeschichte liest sich wie ein irrer Roman, dem man nicht abnimmt, dass diese Dinge nur einer einzigen Frau passiert sein sollen.

 

Nina Hagen ist eine Legende: Tochter der Schauspielerin Eva-Maria Hagen, Mutter von Cosma Shiva Hagen und Otis Chevalier-Hagen.

Ob solo oder mit den unzähligen künstlerischen Zusammenarbeiten, zum Beispiel Oomph!, Thomas D. oder Apocalyptica, Ninas kreative Energie scheint ungebändigt und unendlich zu sein.
Für mich begann es ganz klassisch mit Automobils „Du hast den Farbfilm vergessen“ und danach war ich bei allen Auftritten von Talkshows bis hin zu Ottos Märchenklamauk „7 Zwerge – Männer allein im Wald“ immer wieder begeistert. Denn egal wie irre alle Nina Hagen finden, die Leidenschaft für alles, was sie macht, ist spürbar.

Derzeit arbeitet sie an einem neuen Album und zwar mit Bernhard „Potsch“ Potschka, dem Gitarristen und Songwriter der legendären Nina Hagen Band. Das Album wird aus vielen neuen eigenen Texten bestehen, aber auch zahlreiche Texte deutscher Lyriker bekommen einen ganz eigenen goldenen Nina-Anstrich. Mit dabei sind Berthold Brecht, Gertrud Kolmar, Theodor Fontane, Johann Wolfgang von Goethe, Günter Grass und Stimmen aus der Geschichte des Rock ‘n‘ Roll wie Rosetta Tharpe, Janis Martin, Bob Dylan, David Bowie und Elvis Presley.

KF Pressefoto Nina Hagen 2011 CMS Source Art

Begleitet wird Nina Hagen von Warner Poland an der Gitarre, Michael O’Ryan am Bass, Fred Sauer an den Keyboards und Marcellus Puhlemann an den Drums.

KF su 1989 11 Art

Neben diesem musikalischen Potpourri, welches unter den Produzenten Stephan Plank, Warner Poland und Zeus B. Held nach und nach entsteht, ist Nina Hagen auch live unterwegs. Zuweilen mit dem „Brecht-Lieder-zur-Klampfe-Abend“ auf den Theaterbühnen Europas oder mit ihrer „musikalischen Umarmung der Menschheitsgeschichte“ auf den Konzertbühnen.
Im Sommer verschlägt es die Godmother of Punk nach Salzgitter, dort wird sie beim Kultursommer Open Air mit ihrer einzigartigen Stimme (vier Oktaven, Alter!), ganz viel Herz, Seele und vor allem Punk ‘n‘ Roll alles wegrocken, was sich nicht festhalten kann. Es klingt nach einem Termin, der mit Glitzer und Herzen im Kalender markiert werden sollte. Ob das neue Album schon dabei ist oder nicht, ein Abend mit Nina Hagen kann eigentlich nur legendär werden.
Vielleicht ist es gut, dass ich nicht am gleichen Tag Geburtstag mit dir habe, Nina. So kann ich gleich zwei Tage hintereinander anstoßen, einmal auf die unangepassteste Punk-Diva überhaupt und danach auf ein weiteres Jahr in dieser verrückten Welt. Danke Nina für deine Lautstärke und dein Herz.

Wir sehen uns im Sommer!

Termin
17. August 2018
Schlosshof Salder
kultursommer-salzgitter.de

Text: Kathleen Kalle
Fotos: Koch Universal Music; Michael Mey

User Rating: 0 / 5

twitter

subway_magazin
📸 Wir waren am Wochenende für euch unterwegs: Fotos von willy_nachdenklich, hgich.t_official,… https://t.co/xmFWyompDr
subway_magazin
Morgen in Stereowerk: Goa-Party mit hgich.t_official. 🔥🎉 Zieht euch warm an, packt eine 🍌ein und… https://t.co/7kN1Ypv1pW
Follow subway_magazin on Twitter

SUBWAY Newsletter

 

Mit SUBWAY verpasst Du kein Event mehr in Braunschweig und der Region. Hol Dir unseren Newsletter!

Kontakt

SUBWAY – Eine Region, ein Magazin

#Redaktion

oeding magazin GmbH
Erzberg 45
38126 Braunschweig

Telefon: 0531-48015-134
Telefax: 0531-48015-79
E-Mail: info@subway.de

Durch Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen über Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.