Anzeige

Die Kammerlichtspiele Königslutter ziehen Filmfans aus
der gesamten Region in ihren glanzvollen Kinosaal.
KW Konigsluther Eingang art
Bereits seit 1921 besteht das kleine, gemütliche Kino in Königslutter und wird seit jeher von einer Generation zur nächsten mit viel Freude und Leidenschaft betrieben. Bis heute sind Teile des historischen Gebäudes mit fast hundertjähriger Geschichte erhalten – unter anderem die Holzvertäfelungen in Kinosaal und Vorraum erinnern an einst und prägen das edel-nostalgische Flair. Dezent gewählte Deko-Elemente wie warme Wandlampen und vereinzelte Filmplakate sorgen für Gemütlichkeit – nicht überladen, nicht kitschig, nicht aufdringlich. Die kleine Kassenkabine am Eingang lässt an vergangene, glanzvolle Theaterhäuser denken, wie man sie heute meist nur noch aus Filmen kennt. So werden die Kammerlichtspiele in Königslutter zur traumhaften Kulisse für einen besonderen Kinoabend.
Im Foyer des Filmtheaters befindet sich ein Süßwarenstand mit Popcornmaschine – immer frisch und nur auf Nachfrage zubereitet. Darüber hinaus gibt es verschiedene süße Leckereien, Eis und eine große Getränkeauswahl zum kleinen Preis; Tickets kosten sowohl für Parkett als auch für Loge gerade einmal sechs Euro – heutzutage und besonders im Vergleich zu den happigen Eintrittspreisen in großen Cine-Ketten ein echtes Schnäppchen.
KW Konigsluther Gang art
Der Kinosaal wird dominiert von einer roten Wandverkleidung und Vorhängen; die 132 bequemen Sessel glänzen in dunklem Blau. Tradition und Moderne treffen hier zusammen – das vergangenheitsverliebte Ambiente wird kombiniert mit moderner Bild- und Tontechnik. Trotz der bewussten Erhaltung des Retro-Flairs erfahren die Kammerlichtspiele immer wieder Erneuerungen und Renovierungen. „Wir haben viele Ideen – sei es programmatischer, technischer oder baulicher Natur. Demnächst steht die Lichttechnik im Saal und eine Ergänzung unseres Lautsprechersystems an“, berichtet Sascha, Sohn des Inhabers Joachim Pesenecker. Durch die gemeinsame Arbeit ist die familiäre Atmosphäre auch bei den Gästen spürbar. „Das veranlasst viele Kinobesucher zu weiteren Besuchen bei uns“, erklärt Sascha.

Das für ihn familiär vorherbestimmte Kino-Geschäft ist inzwischen sein Traumberuf. Saschas Begeisterung für Filme spiegelt sich auch in vertieften Gesprächen wieder, die er gerne nach der Filmvorführung mit Besuchern führt. „So entsteht etwas wie eine freundschaftliche Verbundenheit“, schwärmt er.

Das Filmprogramm der Kammerlichtspiele ist vielseitig: Von Blockbustern über Kinderfilme und Dokumentationen bis zum Arthouse wechselt es wöchentlich. Auch regionalen Filmschaffenden bietet das Kino am Elm eine Bühne. So gibt es trotz eines einzigen Saals jede Menge Abwechslung und ein facettenreiches Angebot – präzise und bewusst ausgewählt. „Für die Zukunft des Kinos ist es wichtig, dass interessante Film am Markt sind, die dann auch das Publikum mitreißen können“, so Sascha. Jedoch zieht nicht nur der Film allein die Menschen ins Kino nach Königslutter, sondern auch das besondere Ausgeherlebnis. Nicht unverdient gehören die Kammerlichtspiele zu den Top 100 Kinos Deutschlands. „Unsere häufig wiederkehrenden Besucher sind für uns aber Auszeichnung genug“, meint Sascha augenzwinkernd. 
KW Konigsluther Kammerlichtspiele 1958 art
KW Konigsluther Kino1 art
KW Konigsluther Theke1 art

Text Louisa Ferch
Fotos Sascha Pesenecker, Louisa Ferch Fotos-Stream Katalin Vermes/Netflix,
Netflix, 2018 Fox Broadcasting Co./Steve Dietl

User Rating: 0 / 5

SUBWAY Newsletter

 

Mit SUBWAY verpasst Du kein Event mehr in Braunschweig und der Region. Hol Dir unseren Newsletter!

Kontakt

SUBWAY – Eine Region, ein Magazin

#Redaktion

oeding magazin GmbH
Erzberg 45
38126 Braunschweig

Telefon: 0531-48015-134
Telefax: 0531-48015-79
E-Mail: info@subway.de

Durch Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen über Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.